Jan Prowaznik

Alte-Dorfstraße 9

14822 Brück /Neuendorf


Tel:01573 / 0308560

info@eselnomaden.de


Eine Straße ist ein Tunnel, der einen an lineare Orte, lineare Begriffe und die lineare Zeit fesselt. Sie bietet Bequemlichkeit und Zweckmässigkeit, aber verwehrt einem alles, was man lernen könnte, wenn man nur die Zeit und die Neugier hätte, sie zu verlassen.
(Dan Kieran)


Aktuell

08.05.18 Internationaler Tag des Esels

An diesem Tag ziehen wir von 16.00 – 19.00 Uhr mit unseren Eseln durch das Urstromtal und tauschen mal die Rollen. Wir Lassen unsere Esel teilweise frei laufen und Ihre eigenen Entscheidungen treffen. Tragen unser Gepäck (Verpflegung, Striegel, einige Äpfel und Möhren) selbst und nutzen Pausen um unsere Bindung zu den Tieren durch Kraulen, Rupfen und Striegeln und Beobachten zu vertiefen.

Der Esel zählt zu den ersten Haustieren der Menschheit und kann vielfältig eingesetzt werden. Seit 6000 Jahren dient er als genügsames, ausdauerndes Trag-, Zug- und auch Reittier. Ausgehend von Vorderasien und Nordafrika verbreitete er sich im Laufe der Zeit fast über die ganze Welt. Er trug Waren über Gebirge in weit entfernte Gebiete, trieb Mühlen an, zog Pflüge, begleitete Nomaden und Mönche auf ihren Wanderungen und schleppte sogar die Habseligkeiten der amerikanischen Goldgräber. Kurzum – der Esel war eine Art Multifunktionsgerät, das der Menschheit den Weg zu Zivilisation und Kultur bereitete.

Irgendwann erfand dann ein gewisser Herr Watt die Dampfmaschine und ein Herr Otto den Verbrennungsmotor. Mit diesen Erfindungen beschleunigte sich das Leben der Menschheit enorm. Der Esel wurde mehr und mehr zurückgedrängt und fristet nun in vielen Teilen der Welt ein Schattendasein als angeblich sturer Nichtsnutz. Lediglich in Ländern der Dritten Welt weiß man seine Qualitäten noch zu schätzen.

Aber auch in Europa besinnen sich manche darauf, dass der Esel immer noch die effizienteste und nachhaltigste Form des Transports ist. Die Welttierschutzgesellschaft hat deshalb (in zeitlicher Nähe zum Internationalen Tag der Arbeit) den 8. Mai gewählt, um zu zeigen, dass einer der härtesten Arbeiter der Welt immer noch der Esel ist.

Preis: nach Selbsteinschätzung; für Arbeiter*innen kostenfrei,  Treffpunkt: 14822 Brück OT Neuendorf, Alte Dorfstr.9


 

 

Wanderung mit Packeseln zum Biohof mit Backscheintenne (siehe Termine)

 


 

Lutherfest 2017 auf Burg Rabenstein

DSCI0246


 

Lokale Arbeitsgruppe Fläminghavel e.V. Signet

Lokale Arbeitsgruppe Fläminghavel e.V. Logo

48 Stunden Fläming am 9. und 10. September 2017

Eselwanderung vom Bahnhof Baitz (RE7) nach Fredersdorf (mehr)


Am 17.09.17 sind die Eselnomaden beim Potsdamer Umweltfest im Volkspark Potsdam (mehr)

Bildergebnis für potsdamer umweltfest 2017

 

 


 

Auf zum NaturParkFest am 24.09.2017

Eselwanderung durch die Glauer Berge

Am Sonntag, den 24. September, 11 – 17 Uhr laden die Naturparkverwaltung und der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. zum traditionellen NaturParkFest ans NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer Tal ein. Die Besucher erwartet neben buntem Markttreiben mit regionalen Produkten und Kunsthandwerk auch ein vielfältiges Familienprogramm. Zurück zur Übersicht


 

 

500_Jahre_Reformation

Eselwanderungen in den Reformationssommer nach Lutherstadt Wittenberg

 

Vom 22.04.17 – 31.10.17 bieten wir geführte Eselwanderungen zum 500-jährigen Reformationsjubiläum nach Lutherstadt Wittenberg an (mehr)

Festwoche Berlin – Lutherstadt Wittenberg (Programm) (mehr)

 


Neue Wandertour!

 

Ab dem 17.02.17 wandern die Eselnomaden zur Freilandanlage und dem Biohof (Backschweintenne) nach Gömnigk mit abschließendem Backschweinabend (mehr)

 

 


 

 

Buen Camino!

Mit den Eseln auf dem Jakobsweg“ 

DSCF3562Wandern Sie mit den Eselnomaden auf dem Jakobsweg.

Entlang der alten Reichsstraße „Via Imperii“ wanderten Pilger im Mittelalter Richtung Süden nach Rom, Jerusalem oder Santiago de Compostela. (mehr)


Green-Donkey-Tour mit dem Berliner Blogger Marcus Mielke  (BURGTURM)

 

Im Sommer 2016 waren die Eselnomaden mit Marcus auf einer besonders grünen Green-Donkey-Tour vom Bahnhof zu Bahnhof (RE7 Brück-Baitz)…..(mehr)

 


 Spendentour für die Lichterfelder Dorfkirche

 

 

Am 29.07.16 machte sich Andreas Lust,  sein zwölfjähriger Sohn und die Eselnomaden auf den 70 km langen Weg von Lichterfelde nach Rangsdorf. (mehr)

 

dscf4122

 

 

 

 


 

 

TauschTour

Tausche Deinen Drahtesel gegen ein echtes Langohr………. (mehr)